Fachkraft für Lagerlogistik


Lukas, 2. Ausbildungsjahr in der Niederlassung Leipzig


Wie bist du auf deinen Ausbildungsbetrieb aufmerksam geworden? Durch meinen Onkel. Ich war öfters mit ihm bei der Mobau einkaufen. Und habe mich dann entschlossen nach einer Ausbildungsstelle zu fragen da ich die Firma sehr interressant fand/finde. Wie kann man sich am besten auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten? Ich bin eher der spontane Typ. Auf jeden Fall sollte man sich über die Firma informieren (z.B. welche Standorte, Gründungsjahr usw.) Wie war der 1.Tag deiner Ausbildung, wie wurdest du aufgenommen? Ich wurde sehr gut aufgenommen. Mir wurde zuerst alles gezeigt und erklärt, danach wurde ich einigen Mitarbeitern vorgestellt und langsam in den berufsalltag eingeführt. Welche Abteilungen hast du bereits durchlaufen? Ich war bereits im Lager, sowie am Schalter tätig. Was gefiel dir bis jetzt am besten/schlechtesten? Am besten gefällt mir die Zusammenarbeit der Kollegen. Man wird nicht allein stehen gelassen bei schweren Arbeiten. Nicht so gut finde ich, das es zu wenig Arbeitsgeräte (z.B. Stapler) bei uns in der Niederlassung Leipzig gibt. Wenn alle Stapler belegt sind, kann man kaum eine Arbeit ausführen zum Beispiel Kommissionen und Kunden bedienen. Wie ist dir der Übergang vom schulalltag ins Berufsleben gelungen? Anfangs hatte ich Schwierigkeiten damit, aber mittlerweile komme ich sehr gut damit klar. Wie findest du den Wechsel zwischen Praxis im Betrieb und Theorie in der Berufsschule? Da ich eher der praktische Mensch bin, fällt mir das Arbeiten, leichter als die Theorie in der Schule. Dafür dass wir alle 6 Wochen, 2 Wochen Schule haben, ist das schon oft. Wobei die Theorie vollkommen anders ist als die Praxis. Dadurch ist es manchmal schwer es auseinander zu halten. Was wünschst du dir für dein 2.Ausbildungsjahr?